Eine Ära geht zu Ende…

Direktor Trappl in Pension

Unter dem Motto „Wenn in die Bewegung des Alltags Ruhe einkehrt, dann muss gefeiert werden“, fand vergangenen Freitag die Abschiedsfeier des scheidenden Schulleiters Heinz Trappl statt. Eine mehr als 20-jährige Ära ging somit zu Ende.

Als „den Erneuerer“ bezeichnete seine Nachfolgerin Irene Leopold-Höfinger den Direktor der VS und MS Rastenfeld, unter dessen Leitung zahlreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten in der Mittelschule durchgeführt wurden. Den Worten schloss sich Bürgermeister Wandl an, der dem Jubilar Dank- und Anerkennungsurkunden seitens der Marktgemeinde und auch der Mittelschulgemeinde überbrachte.  Gefeiert wurde im Turnsaal der Schule mit rund 25 Ehrengästen des Pflichtschulbereichs und der Kommunalpolitik. Direktor Trappl bekleidete nicht nur das Amt des Direktors, sondern war auch viele Jahre im Zentralausschuss  und in der Pflichtschullehrergewerkschaft tätig. Für seine langjährigen Dienste überreichte ihm der Vorsitzende der Lehrergewerkschaft, Christian Rametsteiner, die höchste Auszeichnung der Gewerkschaft öffentlicher Dienst, die Ehrennadel in Gold. Dank und Anerkennung übermittelte auch Festredner Regierungsrat Alfred Grünstäudl und würdigte Trappls langjährige pädagogische Mitgestaltung im Bereich der Mittelschule. Die Spuren, die Trappl hinterlasse, würden lange Zeit nicht verschwinden, so Grünstäudl über Trappls Schaffen. 

Natürlich bescherten ihm auch die Schüler*innen und sein Kollegium melancholische und rührende Momente mit musikalischen Darbietungen und einem Rückblick auf seine Dienstzeit. Er selbst zeigte sich dankbar und wertschätzend und wünschte seiner Nachfolgerin alles erdenklich Gute für die nächsten Jahre.

Familienmensch und Hobbysegler Trappl wird sich nun intensiver seinen oft zu kurz gekommenen privaten Interessen widmen können.